zurück

Kontaktlinsen-Lexikon

Addition

Als Addition wird ein positiver Dioptrien-Wert bezeichnet, der auf eine bestehende Kurz- oder Weitsichtigkeit aufgerechnet wird, um eine Alterssichtigkeit mit nur einer Sehhilfe (Gleitsichtbrille oder multifokale Kontaktlinsen) zu korrigieren.

Im Laufe des Lebens nimmt die Elastizität des Linsenkerns beim menschlichen Auge ab. Das Fokussieren naheliegender Objekte wird erschwert bzw. unmöglich. Diese Art der Fehlsichtigkeit tritt bei allen Menschen auf und wird als Presbyopie bezeichnet. Beträgt die Akkomodationsbreite bei einem 10-Jährigen noch 13,5 Dioptrien, so sinkt sie im Laufe des Lebens auf 2 Dioptrien und weniger ab. Der Nahpunkt verschiebt sich von knapp 8 cm auf weit über 70 cm. Je nach Ausprägung der Alterssichtigkeit kann der Nahpunkt sogar mehrere Meter entfernt liegen.

Multifokale Kontaktlinsen bei Lensspirit:

Korrektur einer Alterssichtigkeit (Presbyopie) mit Gleitsichtbrille oder multifokalen Kontaktlinsen

Um eine Presbyopie möglichst effektiv auszugleichen, muss die Sehhilfe unbedingt von einem Fachmann angepasst werden. Dabei wird zunächst die Stärke der Fehlsichtigkeit ermittelt, die durch einen Brechungsfehler verursacht wird (Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit). Die entsprechende Dioptrien-Zahl wird als Sphärenwert bezeichnet und ermöglicht eine scharfe Sicht in der Ferne. Besteht eine derartige Sehschwäche nicht, liegt der Sphärenwert bei 0 dpt.

Im zweiten Schritt wird der Grad der Alterssichtigkeit gemessen. Je weiter der Nahpunkt (der nächstmögliche scharfe Sichtpunkt) entfernt ist, desto stärker ausgeprägt ist die Presbyopie. Um diese auszugleichen erhält die Linse bzw. das Brillenglas einen zweiten Dioptrienbereich für das scharfe Sehen in der Nähe. In den meisten Fällen sorgt ein Additionswert zwischen +1 dpt und +2,5 dpt für eine ausreichende Verbesserung.

Presbyopie bei einer bestehenden anderen Fehlsichtigkeiten

Das Vorhandensein anderer Fehlsichtigkeiten ist unabhängig von der Ausprägung einer Presbyopie. Jedoch können bestimmte Auswirkungen im Nahbereich von den Betroffenen wahrgenommen werden. So wird eine Kurzsichtigkeit durch die Presbyopie im Nahbereich verringert, während eine Weitsichtigkeit noch verstärkt wird. Aus diesem Grund bemerken Weitsichtige die Symptome einer Presbyopie auch häufig schon frühzeitiger.

Beispiel:

Bei einem Weitsichtigen mit +1,5 dpt und einer vollständig ausgeprägten Presbyopie (Additionswert von +2,5 dpt) wird die Weitsichtigkeit im Nahbereich auf +4 dpt verstärkt (1,5+2,5=4). Im Gegensatz dazu kann ein Kurzsichtiger mit -2,5 dpt und einer ausgeprägten Presbyopie (Additition +2,5) auf kurze Distanz hervorragend sehen (-2,5+2,5=0). Dieser erhält für den Nahbereich dementsprechend einen Dioptrien-Wert von 0. Der Effekt, dass die Presbyopie die Kurzsichtigkeit im Nahbereich aufhebt, ist häufig bei älteren Menschen zu beobachten, wenn sie beispielsweise beim Zeitung lesen ihre Fernbrille hochheben.

Additionsbereiche bei multifokalen Kontaktlinsen (Gleitsicht-Kontaktlinsen)

Die meisten Hersteller bieten für ihre multifokalen Kontaktlinsen unterschiedliche Additionsbereiche an, die von "low" (bis +1,25) über "medium" (+1,50 bis +2,0) bis "high" (+2,25 bis +2,5) reichen und so ganz speziell auf individuelle Bedürfnisse eingehen. Moderne Technologien wie das Precision Profile Design sorgen zudem dafür, dass zwischen Nah- und Fernbereich keine abrupte Grenze, sondern ein fließender Übergang besteht.