zurück

Kontaktlinsen-Lexikon

Monovisionstechnik

Die Monovisionstechnik ist ein Verfahren, dass zur Korrektur von Alterssichtigkeit (Presbyopie) angewandt wird. Dabei wird das stärkere Auge mittels Kontaktlinse für die Ferne, das zweite für die Nähe ausgeglichen. Ein Nachteil der Monovisionstechnik ist die Einschränkung des beidäugigen stereoskopischen Sehens. Beim Autofahren oder bei anderen Tätigkeiten, für die räumliches Sehen wichtig ist, kann es zu Beeinträchtigungen kommen.