zurück

Kontaktlinsen-Lexikon

Schlafen mit Kontaktlinsen

Prinzipiell müssen Kontaktlinsen eigentlich immer während dem Schlafen herausgenommen werden, da die Linse in dieser Zeit desinfiziert werden und im entsprechenden Reinigungs- und Pflegemittel gelagert für den optimalen Tragekomfort am nächsten Tag vorbereitet werden. Das Auge hat während dem Schlafen außerdem die Möglichkeit sich zu entspannenund wird mit dem für das Sehen notwendigen Sauerstoff versorgt. Die Augengesundheit kann so optimal gewährleistet werden. Wozu sollten Kontaktlinsen während dem Schlafen auch getragen werden, wenn man die Augen geschlossen hat und sowieso nichts sieht?

Dennoch gibt es einige Berufe, in denen eine schnelle Bereitschaft für den Einsatz notwendig ist. Für die Feuerwehr, Ärzte oder auch andere Bereitschaftsdienste ist das schnelle Handeln oftmals ausschlaggebend. Herabgesetzte Reaktionszeiten können für das Leben Anderer in Notsituationen ausschlaggebend sein. Tag-und-Nacht Linsen sind da die optimale Lösung.

Diese speziellen Kontaktlinsen, die auch das Tragen während dem Schlafen ermöglichen gibt es mittlerweile von vielen Anbietern. Sie sind aus einem besonders sauerstoffdurchlässigen Kontaktlinsenmaterial und sind der Augengesundheit besonders zuträglich. Die Hornhaut wird so optimal mit Sauerstoff versorgt und Augenkrankheiten die durch Sauerstoffmangel am Auge verursacht werden wird vorgebeugt. Ob die Augen für diese Kontaktlinsen geeignet sind muss im Einzelfall mit dem Anpasser abgeklärt werden. So setzt man die eigene Augengesundheit nicht aufs Spiel und kann den Vorteil der beinahe uneingeschränkten Bewegungsfreiheit mit Kontaktlinsen genießen.