zurück

Kontaktlinsen-Lexikon

Trockene Augen

Trockene Augen - Ein Massenphänomen

Etwa ein Fünftel aller Menschen leiden unter dem Symptom von trockenen Augen. Die Augenoptiker von Lensspirit informieren Sie über die Ursachen und die Möglichkeiten der Bekämpfung.

Ursachen für Trockene Augen

Unter dem Gefühl von trockenen Augen leiden ein Fünftel aller Menschen. Dies betrifft auch Kontaktlinsenträger.

Der Grund für ein trockenes Auge sind meistens auf Benetzungsstörungen der Augen zurückzuführen. Dabei ist der Tränenfilm auf der Hornhaut beschädigt. Eine Nichtbehandlung kann zu einer Bindehautentzündung (Keratoconjunctivitis sicca) führen und im schlimmsten Fall zu einer Hornhautentzündung.

Ursachen für trockene Augen:

  • Bildschirmarbeit (Office Eye Syndrome, Gamer-Eye bei Computerspielern)
  • Umweltbelastungen
  • Kontaktlinsen
  • niedrige Luftfeuchtigkeit / Klimaanlage
  • hormonelle Umstellungen, z. B. Testosteronmangel im Alter
  • Medikamente z. B. Betablocker, die „Pille“ oder Behandlung mit Anti-Androgenen und Inhibitoren der Androgensynthese, z. B. bei Prostatakarzinom oder dauerhafte lokale Anwendung von Haarwuchsmitteln auf der Basis solcher Stoffe.
  • Lidrand-Entzündung (Blepharitis)
  • Rosazea
  • Allergien
  • Autoimmunerkrankungen (z. B. Sjögren-Syndrom)
  • Vitamin-A-Mangel
  • Augenoperationen wie z. B. Lasik, Katarakt-OP, Refraktive Chirurgie
  • Rheumatoide Arthritis

Behandlung von trockenen Augen - Augentropfen

Der Mangel an Tränenfilm auf der Honhaut lässt sich mit Augentropfen oder Augengelen ausgleichen. Die Benetzung der Hornhaut geschieht so auf künstlichem Wege. Neben dem quantitativen Mangel der Tränenflüssigkeit, d.h. der zeitweise Mangel, gibt es medizinisch gesehen ebenso einen qualitativen Mangel der Tränenflüssigkeit. Bei einem qualitativen Mangel werden Medikamente, die Lipide enthalten, zur Stabilisierung des Tränenfilms verschrieben.

Sie müssen Ihre Augen innerhalb von kurzen Zeitintervallen mit Augentropfen benetzen?

Achten Sie bei dem Kauf, dass Sie nur Augentropfen bestellen, die ohne Konservierungsstoffe sind. Diese Augentropfen sind oftmals in kleinen Ampullen erhältlich, so dass sie nicht verderben.

Trockene Augen und Kontaktlinsen

Das richtige Kontaktlinsenmaterial wählen - Silikon-Hydrogel

Silikon-Hydrogel-Vorteile

  • Erhalten die Augengesundheit
  • Hohe Sauerstoffdurchlässigkeit
  • Äußerst glatte Oberfläche
  • Optimale Benetzung der Hornhaut (Kornea)
  • Kontinuierlicher Austausch der Tränenflüssigkeit
  • Erhält natürliche Weiß der Augen
  • Geringer Wassergehalt
  • Verbesserter Stoffwechsel am Auge
  • Vorbeugung der Quellungen der Hornhaut (Oedeme)
  • Vermeiden Gefäßeinsprossungen in Hornhaut

Kontaktlinsen bestehen aus unterschiedlichen Materialien. Durch äußere Einflüsse wie Wind und Hitze verlieren Kontaktlinsen ihre Flüssigkeit. Um ihre Form zu erhalten, wird die verlorene Flüssigkeit aus dem bestehenden Tränenfilm gezogen. Das Auge kann austrocknen.

Neben den atmungsaktiven Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen gibt es Kontaktlinsen aus dem komfortablen Hydrogel-Material. Hydrogel-Kontaktlinsen haben einen hohen Wassergehalt, dessen Flüssigkeit schneller verdunstet. Die schnelle Verdunstung hat zur Folge, dass dem Auge noch mehr Wasser aus dem Tränenfilm entzogen wird und das Auge schneller austrocknet. Bei einem Wassernatek

Deshalb empfehlen Augenoptiker und Optiker, dass Kontaktlinsenträger, die zu trockenen Augen neigen, eher auf Kontaktlinsen aus Silikon-Hydrogel-Material zurückgreifen. Diese Kontaktlinsen benötigen 20 Prozent weniger Wasser und entziehen dem Auge deshalb weniger Flüssigkeit als Hydrogel-Kontaktlinsen.

Einige Silikon-Hydrogel-Linsen sind als Tag- und-Nacht Linsen (Day & Night, oder Night & Day) erhältlich. Dies bedeutet, dass manche dieser Kontaktlinsen bis zu 30 Tage durchgängig getragen werden können - ohne die Silikon-Hydrogel-Kontaktlinse zu reinigen und zu pflegen.

Leiden Sie jedoch häufig an trockenen Augen, dann empfehlen wir unbedingt die Kontaktlinsen über Nacht und während dem Schlafen aus dem Auge zu nehmen. So können sich die Augen ohne die Kontaktlinsen entspannen und sind für den kommenden Tag frisch und munter.

Kontaktlinsen mit Hyaluron hilft bei trockenen Augen

Hyaluron ist ein körpereigener Stoff, der in der Medizin und in der Kosmetik immer häufiger Anwendung findet. In Kontaktlinsen (Gel-Linsen) wird das Salz der Hyaluronsäure - das Hyluronat - aufgrund seiner stofflichen Eigenschaften bereits bei der Produktion in das Kontaktlinsen-Material integriert. Dort wirkt es in hohem Maße wasserbindend und unterstützt die Benetzung der Hornhaut (Kornea) mit dem natürlichen Tränenfilm. Über den gesamten Tag wird Feuchtigkeit konstant an das Auge abgegeben.

Pflege von Hyaluron-Kontaktlinsen

Um die feuchtigkeits-spendenden Eigenschaften von Hyaluron-Kontaktlinsen zu erhalten, müssen die Gel-Linsen in einem hyaluronhaltigem Pflegemittel gereinigt werden. Der Hyaluronspeicher der Kontaktlinsen wird aufgefrischt und die Augen werden am nächsten Tag wieder kontinuierlich benetzt.

Möchten Sie bei Ihren Kontaktlinsen bleiben, aber dennoch Ihren trockenen Augen den Kampf ansagen?

Verwenden Sie hyaluronhaltige Pflegemittel zur Reinigung, Desinfektion und Pflege Ihrer Kontaktlinsen. Diese Kontaktlinsenpflege wirkt sich bei allen Kontaktlinsen positiv aus und hilft, dass das Auge verstärkt befeuchtet wird.

Grundsätzliche Maßnahmen zur Vermeidung trockener Augen

Vermeiden Sie aktiv trockene Augen. Dies gelingt bereits mit einfachen Mitteln:

Dazu gehören:

  • Regelmäßiges Lüften, gegen die trockene Luft
  • Vermeiden von Zugluft
  • Bewusstes regelmäßiges Blinzeln
  • Meiden verrauchter Räume

Sofern das Gefühl trockener Augen trotz dieser Maßnahmen anhält, suchen Sie unbedingt einen Augenarzt auf, um mögliche Krankheiten auszuschließen und die Augengesundheit zu sichern.